Suchen
Region (cz)
Produkte
Unternehmen
Im Fokus
Ansprechpartner
de  en  pl  fr  hr  nl  hu  it sv  sl  cn  es

Andübelmanschette

mit Segmentringen

ADM

Zum Andübeln vor Kernbohrungen, Durchbrüchen oder Futterrohren an Wänden oder vor Aussparungen an Blechgehäusen. Systembedingt wird die vorhandene Kellerabdichtung ohne aufwändige Nachbearbeitung fachgerecht eingebunden. Gleichzeitig wird mit demselben Bauteil dirkt das durchgeführte Medienrohr abgedichtet.

Andübelmanschette

mit Segmentringen

ADM

Zum Andübeln vor Kernbohrungen, Durchbrüchen oder Futterrohren an Wänden oder vor Aussparungen an Blechgehäusen. Systembedingt wird die vorhandene Kellerabdichtung ohne aufwändige Nachbearbeitung fachgerecht eingebunden. Gleichzeitig wird mit demselben Bauteil dirkt das durchgeführte Medienrohr abgedichtet.

Gliederkette

modulare Rohrdichtung

GKD

Zur Abdichtung von neu zu installierenden oder bereits verlegten Rohren in Kernbohrungen oder Futterrohren. Der modulare Aufbau ermöglicht den Einsatz für alle möglichen Rohrtypen und Durchmesserkombinationen.

Gliederkette

modulare Rohrdichtung

GKD

Zur Abdichtung von neu zu installierenden oder bereits verlegten Rohren in Kernbohrungen oder Futterrohren. Der modulare Aufbau ermöglicht den Einsatz für alle möglichen Rohrtypen und Durchmesserkombinationen.

Standard-Ringraumdichtung

für Regenwassernutzungsanlagen

HSD100 RW 1x25/32/40+3x6-18 b40 A2/EPDM55

Zur Abdichtung von neu zu installierenden oder bereits verlegten Medienrohren/Kabeln in Kernbohrungen oder Futterrohren, speziell abgestimmt auf Regenwassernutzungsanlagen.

Universelles Futterrohr

für jede Wandart

UFR

Ermöglicht durch die Kombination von Anarbeitungsflansch und 3-Stegdichtungen die Abdichtung in allen Wandarten.

Wellrohrdichtung

für gewellte Kabelschutz- und Medienrohre

WRD

Zur Abdichtung von gewellten Kabelschutz- und Medienrohren. Die in das Wellenprofil eingelegten patentierten Clipringe verhindern Deformierungen und Beschädigungen des Wellrohres und sorgen gleichzeitig für einen homogenen Anpressdruck der Ringraumdichtung. Der mitgelieferte Isoring dient zur Zentrierung des Wellrohres auf der Gebäudeinnenseite und sorgt für einen sauberen Wandabschluss.

Anschlusstrichter

AT110

Anschlusstrichter mit integriertem Trittschutzeinsatz zum Einbetonieren in die Bodenplatte für die optimale Abdichtung zum KG-Rohr. Zum Ausgleich eines Versatzes (nach dem Betonieren) zwischen Fallrohr und Bodenablauf in jede Richtung.

Mehr erfahren

Andübelmanschette

Die Andübelmanschetten von Hauff-Technik sind die universelle Zwei-in-Eins-Lösung zur nachträglichen Montage über Kernbohrungen und kleineren Durchbrüchen, bei der die Abdichtung auf die durchzuführende Medienleitung bereits integriert ist.

Andübelmanschette

Dichtungsmanschetten für Kernbohrungen und Wanddurchbrüche

Bei nachträglichen Einführungen von Versorgungsleitungen an Gebäuden wird gerne auf eine Kernbohrung oder einen einfachen Wanddurchbruch zurückgegriffen. Diese Lösungen sind zwar schnell, bereiten jedoch bei der Abdichtung Probleme. Hauff bietet mit den Dichtungsmanschetten zum Andübeln eine Option, die genau für diese Situation konzipiert ist.


Funktionsweise und Installation der Dichtungsmanschetten von Hauff
Die Dichtungsmanschetten von Hauff sind für das direkte Andübeln auf Wänden geeignet. Sie kommen bei der Erstellung von horizontalen Hauseinführungen zum Einsatz. Die Versorgungsleitung kann dabei durch ein Futterrohr, eine Kernbohrung, ein Blechgehäuse oder einen Wanddurchbruch eingeführt werden. Zunächst wird bei der Installation der benötigte Durchmesser für den Wanddurchbruch festgestellt. Dann wird das Befestigungselement mit der Dichtmasse EGO von Hauff bestrichen. Diese ist als Zubehör erhältlich. Mithilfe von Schrauben wird die Dichtmanschette dann an der Wand befestigt. Durch die Manschette wird nun das Medienrohr durchgeführt. Die Hauff Manschette verfügt über Segmentringe im Innenbereich. Das erlaubt es, den Durchmesser der Durchführung exakt auf die jeweilige Medienleitung anzupassen. Abschließend erfolgt die Abdichtung zwischen Medienleitung und Dichtungsmanschette mithilfe eines Spannbandes. Dieses lässt sich mit einer Ratsche schnell und präzise festziehen.
 

Dichtungsmanschetten von Hauff in verschiedenen Ausführungen
Hauff bietet die Andübelmanschetten in zwei Varianten an. Diese unterscheiden sich im Anwendungsbereich. So gibt es die Manschettendichtungen für Futterrohre und Kernbohrungen mit einem Durchmesser von 150 sowie 200 mm. Die Dichtungsmanschette 150 mm ist für Medienrohre mit einem Durchmesser von 75, 90 und 110 mm geeignet. Die größere Manschette lässt sich für die Abdichtung von Medienrohren mit einem Durchmesser von 90, 110, 125, 140 sowie 160 mm einsetzen.
Bei beiden Varianten handelt es sich um Dichtmanschetten für die Wand. Die Dichtungsmanschette erfüllt die Abdichtungsnormen nach DIN 18533 W1.1-E, DIN 18533 W1.2-E sowie DIN 18533 W2.1-E. Somit ist die Montage in faktisch allen Situationen möglich. Dies beinhaltet Wände, auf die normale Bodenfeuchte einwirkt. Aber auch Bereiche, in denen Stau- oder Grundwasser mit einer Höhe von mehr als drei Metern von außen auf die Wände drückt.


Die Vorteile einer Andübelmanschette
Der zentrale Vorteil dieser Dichtmanschetten für Rohre und Leitungen ist, dass eine flexible Anbindung an Kernbohrungen sowie Durchbrüchen und Aussparungen möglich ist. Die Segmentringtechnik ermöglicht es, direkt vor Ort den passenden Durchmesser für die Medienleitung einzustellen. So erlauben die Segmentringe drei bis fünf verschiedene Durchmesser. Die Feinjustierung gelingt dann über die Spannbänder. Die Spannbänder sind aus robustem Edelstahl gefertigt und somit belastbar sowie langlebig.
Die Dichtmanschetten für Rohre von Hauff schließen sowohl zur Medienleitung als auch zur Wanddurchführung dicht ab. Somit erfolgt die Abdichtung beider Bereiche in einem Arbeitsschritt, was zeitsparend ist. Ebenfalls ist die Dichtungsmanschette dank der Segmentringe extrem anpassungsfähig. Somit passt sich die Manschette an den Durchmesser der jeweiligen Medienleitung an.
Ein weiterer Vorteil ist, dass diese Manschettendichtungen mit faktisch allen Wandarten kompatibel sind. Der Beton muss den Beanspruchungsklassen 1 oder 2 entsprechen. Die Stärke der Wand spielt bei der Installation hingegen keine Rolle. Somit eignet sich die Dichtungsmanschette sowohl für sehr dicke Wände als auch für dünne Mauern. Zudem ist diese Hauff Manschette für faktisch alle Situationen geeignet und ist selbst bei von Hochwasser bedrohten Wänden für den Einsatz freigegeben.
Die Installation verläuft schnell und ohne spezielles Werkzeug. Für die Erstellung der Bohrlöcher wird ein normaler Bohrer benötigt und die Spannbänder sowie Schrauben werden mit einer Ratsche festgezogen. Weiteres Werkzeug ist mit Ausnahme einer Handpresspistole für die Dichtmasse nicht erforderlich.
Nach erfolgreicher Installation ist die Hauseinführung komplett gas- und wasserdicht. Somit ist die Hauff Manschette eine optimale Lösung für die schnelle und professionelle Abdichtung von nachträglichen Hauseinführungen, für die beispielsweise ein Wanddurchbruch erstellt wurde.